Suizid Grund

Suizid Grund Sonnenschein – kann als Auslöser für einen Suizid wirken

 

Die Diskussion um die Variablen, welche in meist depressiven Phasen auch Suizide bedingen können, ist mannigfaltig. Unzählige Studien belegen diverse Theorien und Anhaltspunkte für die Prävention und Suizidprofilaxe.

 

Schwierigkeiten, gefährdete Menschen zu erkennenSuizid Grund und Ursache

„Etwa zehn Prozent der Heranwachsenden berichten, sich schon einmal selbst verletzt zu haben. Trotzdem wissen wir über die Gründe, warum manche von ihnen sich selbst töten, und andere nicht, immer noch viel zu wenig“, sagt Rory O’Connor von der britischen University of Stirling zu den im „Lancet“ vorgestellten Studien. „Um Jugendliche vor Selbstverletzung und Selbsttötung zu schützen, müssen wir besser verstehen, warum manche Menschen, die Suizidgedanken haben, diese nicht in die Tat umsetzen.“ Sie fordert, neue Medien wie soziale Netzwerke auch dafür zu nutzen, suizidgefährdete Menschen zu unterstützen.

In einer weiteren aktuell vorgestellten Studie beklagen Paul Yip und seine Kollegen von der chinesischen University of Hongkong, suizidverhindernde Maßnahmen würden zu wenig ernst genommen. „Die verbreitete Wahrnehmung ist, dass wer sich töten will, das auch tut, koste es, was es wolle“, sagt Yip. „Im Gegensatz zu diesem weitverbreiteten Glauben gibt es mehr und mehr Hinweise dafür, dass die Suizidraten deutlich gesenkt werden können, wenn der Zugang zu den tödlichsten Hilfsmitteln beschränkt wird.“ (Aus: Suizid: Unterschätzte Gefahr, von Dennis Ballwieser in SpigelOnline 22.06.2012).

 

Eine aktuelle Studie der Universität Wien belegt als Suizid Grund Zusammenhänge mit Sonnenschein als Faktor für eine erhöhte Gefahr zur Selbsttötung.

(Wien, 11-09-2014) Lange Phasen von Sonnenschein sind – das ist durch viele wissenschaftliche Studien belegt – positiv für die menschliche Seele und können bei depressiv verstimmten Personen heilsam wirken. Ganz anders verhält es sich zu Beginn einer Schönwetter-Phase. In den ersten sonnigen Tagen kann die dadurch hervorgerufene innere Unruhe und erhöhte Aktivität bei gefährdeten Personen als Motor zum Suizid wirken.
Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie unter der Leitung von Matthäus Willeit und Nestor Kapusta von der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie und der Universitätsklinik für Psychotherapie und Psychoanalyse der MedUni Wien, die nun, anlässlich des Welt-Suizidpräventionstags am 10. September 2014, im Top-Journal JAMA veröffentlicht wurde.
Die WissenschafterInnen konnten in der Erhebung der Suizid-Daten in Österreich zwischen Jänner 1970 und Mai 2010 mittels mathematischer Modelle feststellen, dass die tägliche Sonnenscheindauer mit der Wahrscheinlichkeit eines Suizids zusammenhängt – und zwar wirkt Sonnenschein  besonders in den Tagen unmittelbar vor einem Suizidereignis als „Motor“ für den Suizid. In der Untersuchung wurden Daten zu fast 70.000 Suiziden und meteorologische Daten aus 86 Messstationen in Österreich aus den Jahren 1970 bis 2010 zueinander in Beziehung gesetzt. Um den Einfluss anderer jahreszeitlicher Rhythmen auf die Ergebnisse – wie beispielsweise saisonale Veränderungen in der Arbeitslosigkeit – auszuschließen, wurde Saisonalität aus den Daten mathematisch entfernt, sodass nur mehr der Einfluss des Sonnenlichts auf die Häufigkeit von Suiziden gemessen wurde.
„Zwischen dem 14. und 60. Tag einer Schönwetter-Phase war die Wirkung der ……

 

Weiterlesen: http://www.meduniwien.ac.at/homepage/news-und-topstories/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=5074&cHash=b055018e0c668bd6515d9eb5fbcf7f9d